Erblicher Haarausfall oder Haarverlust bei Frauen, androgenetische Alopezie

Sprache :
Rundschreiben Kontakt Übersichtsplan

Siehe ebenfalls

Die haartransplantationen im bild

Ihr Persönliche Analyse

Persönliche Analyse femmes hommes

Weshalb verliert man Haare ?

1

Ursachen des Haarverlustes bei Frauen

Frauen

Genau wie bei Männern ist die androgenetische Alopeziedie Hauptursache des Haarverlustes bei Frauen.

Es handelt sich hier um eine erbliche Veranlagung die 2/3 der Frauen betrifft, die Haare verlieren. Sie kann sowohl vom Vater als auch von der Mutter oder von beiden Eltern vererbt werden.
Es gibt hier jedoch keine bekannten Regeln, denn die erbliche Übertragung ist einfach zu komplex. Diese Belastung kann Mitglieder desselben Stammes in gleicher Weise betreffen oder kann sogar eine Generation überspringen.

Genau wie bei Männern können auch sekundäre Umstände Ursprung eines Haarverlustes sein oder an den Auswirkungen des erblichen Krankheitsbildes mitwirken. Dieser Sachverhalt wird dann zu erforschen sein.

zu erforschen Zuchen:

Es könnte auch eine hormonale Störung vorliegen.

  • Hypothyreose (Schilddrüsenunterfunktion)
  • Überfunktion des Androgens (Überschuss männlicher Hormone)
  • Unterfunktion des Östrogens (Mangel weiblicher Hormone), was den Haarausfall bei Frauen in der Menopause erklärt.

Bei Mineralstoff- oder Vitaminmangel :

  • Eisen-, Kupfer- oder Magnesiummangel
  • Mangel an Vitamin B
  • Proteinenmangel

Durch die Einnahme von Medikamenten :

  • Krebsmedikamente
  • Gerinnungshemmende Medikamente
  • Krampflösende Medikamente
  • Schilddrüsenmedikamente
  • Betablocker
  • Antidepressiva
  • Roakkutan, Übermass an Vitamin A

Oder auch durch einige seltene Hauterkrankungen :

  • Alopecia areata, Lupus, Pelade, Grind in Verbindung mit einer Pilzerkrankung.
  • Hirsutismus : Das Problem ist ausnahmslos weiblich.
    Sogenannte Geheimratsecken, eventuell verbunden mit Vermännlichungsanzeichen; übermäßigem männlichen Haarwuchs auf dem ganzen restlichen Körper; Akne; rauer Stimme, Amenorrhoe (Ausbleiben der Periode), Hypertrophie der Klitoris, Abnahme des Brustvolumens.
  • Trichotillomanie
    Unter Trichotillomanie versteht man das zwanghafte Bedürfnis, sich Haare auszureissen.(vergleichbar mit dem Zwang, Fingernägel zu kauen).
  • Traktionsalopezie , kommt oft bei schwarzen Frauen vor.
  • Narbenalopezie, zum Beispiel nach einer Verbrennung.

Durch ärztliche Konsultation kann die Ursache des Haarausfalls erforscht werden. Eine detaillierte Blutanalyse soll es ermöglichen, die sekundären Ursachen auszuschließen.
Man wird hier zur genaueren Diagnostik auf eine Biopsie zurückgreifen.

Stirnseite bei Frauen

Welche Unterschiede existieren zur männlichen Alopezie?

Die Frauen haben einen nicht scharf abgegrenzten Haarausfall: die meisten Haare werden dünn und die Stirnseite… wird meistens bewahrt.
Die Spenderfläche ist oft leicht unbehaart.