Behandlung des Haarausfalls oder des Haarverlusts: Finasteride Propecia chibro Proscar

Sprache :
Rundschreiben Kontakt Übersichtsplan

Behandlung des Haarausfalls: Finasteride, Propecia, Proscar

1

Einführung

Finasteride Propecia Proscar

Finasterid ist ein oral einzunehmendes Medikament, entwickelt von der Pharmafirma,"Merck, Sharp und Dohm".
Es war zunächst in der Form von Proscar bekannt (5 mg Finasterid pro Tablette).
Proscar existiert heute immer noch und wird für die Behandlung  der Prostatahyperplasie benutzt.
Man hat bemerkt, dass  Patienten, die an Haarausfall leiden und Proscar benutzen, weniger Haare verlieren.
Jedoch sind die Nebenwirkungen von Proscar ziemlich zahlreich.
Deswegen hat die Firma Merck eine neue Rezeptur hergestellt (1 mg pro Tablette), namens Propecia.

2

Wirkungsweise

Propecia reduziert die Umwandlung von Testosteron in DHT (Dihydrotestosteron).

Es ist  jedoch das DHT, das verantwortlich ist für die Miniaturisierung und das Ausfallen der Haare.
Nach einigen Tagen beobachtet man einen Rückgang des DHT-Gehaltes um 70% ! Gleichzeitig steigt der Testosterongehalt leicht um 10%  und bleibt damit  im normalen Bereich.

3

Ergebnisse

Finasteride Propecia Proscar

Die Analyse der Ergebnisse zwei Monate nach Beginn der Einnahme zeigt bei 80% der Patienten eine Stabilisierung des Haarausfalls bzw. einen Nachwuchs der Haare. Was die restlichen 20% betrifft, war nichts festzustellen.

Wenn man die Zahlen im Einzelnen betrachtet, kann man sehen, dass, wenn es zu einem Nachwuchs der Haare kommt, dieser beim Scheitel besonders hoch ist.

  • Scheitel : große Verbesserung 5 %, Verbesserung: 30%
  • Stirnbereich : keine große Verbesserung, Verbesserung 5 %.

Es scheint, als ob die neuen Haare in Volumen, Farbe und Länge den gesunden Haaren entsprechen. Oft wissen Patienten nicht, dass eine Stabilisierung des Haarausfalls bereits ein Erfolg ist.
Wenn Patienten, die seit 6 Monaten oder länger Finasterid nehmen, die Behandlung abbrechen, werden sie oft noch größeren Haarausfall bekommen.
Alles, was man mit der Kur gewonnen hat, geht verloren. Der Patient befindet sich in derselben Lage, in der er gewesen wäre, wenn er Finasterid nie genommen hätte. Nimmt man die Kur wieder auf, wird erreicht, dass es nur zu einer Stabilisierung des Haarausfalls kommt.

4

Indikationen

Hauptsächlich für junge Männer bestimmt, die noch große Haarreserven besitzen.
Da es sehr wirksam am Scheitel ist, ist es der ideale Verbündete bei Haartransplantation geworden.
Man kann in der Tat die vordere Seite des Schädels transplantieren und mit Finasterid die hintere Seite behandeln.

5

Nebenwirkungen

  • Schmerzen in der Brust, die manchmal von einer Schwellung (Gynäkomastie) begleitet werden.
  • Senkung des Volumens oder der Beschaffenheit des Spermas.
  • Selten, Störung der Erektion (1,3%) oder Rückgang der Libido (1.8 %).

Nebenwirkungen treten sehr früh auf.
Zu diesem Zeitpunkt hat die Behandlung noch keine Auswirkungen, und ihre Aussetzung wird keinen Haarverlust verursachen.

6

Vorteile

Für diejenigen, die die lokale Anwendung von Minoxidil abschreckt, stellt Finasterid die ideale Alternative dar.
Er ist wirksamer als Minoxidil einzeln genommen.

Gebrauch von Minoxidil und Propecia gelten gemeinsam als besonders wirksam.
Es gibt eine Synergie zwischen diesen zwei Produkten; der Effekt ist größer als die Wirkungen der getrennt voneinander genommenen Medikamente.

7

Nachteile

  • Lange Behandlungszeit, die nicht unterbrochen werden sollte.
  • Recht kostenintensiv.
  • Möglichkeit von Nebenwirkungen.
8

Praktische Empfehlungen

Finasterid ist ausschließlich für Männer vorgesehen.
Es wäre sogar für den männlichen Fötus einer schwangeren Frau gefährlich, mit dieser Substanz in Berührung zu kommen. Deshalb wird den Männern, die Propecia nehmen, empfohlen, ein Kondom zu benutzen.
Außerdem muss man feststellen, dass dieses Produkt bei Frauen mit Haarausfall unwirksam ist.

Bei Nebenwirkungen ist es immer möglich, die Dosis auf die Hälfte zu reduzieren. Es ist oft sinnvoll, die Einnahme des Arzneimittels nach einigen Monaten fortzusetzen, denn wenn man die Auswirkungen mit denen eines Placebos vergleicht, sieht man, dass es nach 6 Monaten keinen Unterschied mehr zwischen den zwei Behandlungszeiträumen gibt.

9

Wie kann man es besorgen?

  • Durch ärztliche Verordnung in Form von Propecia oder Proscar.
  • Über das Internet wobei es hier keine Garantie gibt, was die Qualität des Produktes betrifft.
    Es handelt sich oft um Kopien, die aus Asien oder osteuropäischen Ländern kommen. Diese sind im Übrigen auch verboten.

Finasteride gehört nicht, wie Minoxidil zu den freigegebenen Substanzen.